Leadership

Im Kanban steht bereits „Fördere Leadership auf allen Ebenen der Organisation.“

Leadership - Ist das noch Führung? - Lego Centurio auf grauem HintergrundDie deutsche Übersetzung von Leadership ist Führung. An der Znip Academy glauben wir, dass Führung nur ein Aspekt von Leadership ist oder Führung deutlich mehr bedeutet, als wir glauben.

Diese Folge auf YouTube: https://youtu.be/7K40friroEo

True Leader

Im Scrum Guide steht

Scrum Masters are true leaders who serve the Scrum Team and the larger organization.

Häufig hören wir dazu die Interpretation, dass diese Aussage bedeuten würde, dass die anderen Menschen keine Leader sind, da die Scrum Masterin die einzig wahre wäre.

Wir (Henry und Janina) glauben nicht, dass dies damit gemeint ist. Viel eher soll die Aussage wahrscheinlich dafür sensibilisieren, wie viel Verantwortung eine Scrum Masterin trägt, wie wichtig der Job ist und, dass es entsprechender Mandate bedarf. Scrum Masterin ist also eine Führungsrolle und Führungsaufgaben sind im Team verteilt.

In älteren Fassungen des Scrum Guides stand noch Servent Leader. Also eine dienende Führungskraft. Ich denke dies auch heute noch gemeint und es ist nicht die Bezeichnung True Leader in dem Satz, sondern die Auswirkung. Wir glauben also die Stellung der Rolle Scrum Masterin sollte gestärkt werden.

Führung in Teams ruht auch nicht auf einer Person. Selbst in klassischen Organisationen ist Führung häufig auf verschiedenen Personen verteilt. Je nach Bereich und Kompetenz. Dies kannst Du auch in Deinem Freundeskreis beobachten. Ähnliche Schemata etablieren sich auch auf Arbeit über die Zeit.

Führung

Wenn jetzt das Wort Führung die Übersetzung für Leadership ist und gleichzeitig mehr dazu gehört, ist es vielleicht gerechtfertigt das Wort Leadership wirklich einzudeutschen. Oder wir gestalten unsere Vorstellung von Arbeit so weit um, dass wir mehr als das Befehle erteilen mit Führung verbinden. Was es ja auch ist. Wahre Führung braucht wahrscheinlich gar nicht das Erteilen von Befehlen.

Führung und Leadership haben für uns mehr damit zu tun andere groß zu machen. Ja genau, der Ansatz, den wir auch an der Znip Academy verfolgen. Die beste Führungskraft ist nicht die beste Mitarbeiterin, sondern hat die besten Mitarbeitenden. Diese dürfen sich zeigen, werden gefördert und in den Vordergrund gehoben. Erfolge bleiben im Team und nicht bei deren Boss. Wahre Führung stellt den Menschen und sein Arbeitssystem in den Mittelpunkt und optimiert dieses um die Individuen. Deshalb ist es auch keine gute Idee die beste Fachexpertin zur Führungskraft zu machen. Es geht um andere Kompetenzen und so würden wir vielleicht auch unsere beste Fachexpertin verlieren.

Im Teamkontext bedeutet das, dass dieses so zusammengestellt und gefördert wird, dass es als Team selbst besser fungiert, als die einzelnen Mitglieder.

Damit zeigt sich auch, wie wichtig eine Führungskraft für Psychologische Sicherheit ist.

Führung vs Management

Das Beschriebene zeigt schon, dass es einen großen Unterschied zwischen Management und Führung gibt. Eine Managerin hat sich darum zu kümmern das aktuelle System am Laufen zu halten und möglichst effizienter zu machen. Beispielsweise Qualitätsmanagement oder Budgetmanagement. Das bedeutet nicht, dass Leadership wichtiger ist als Management. Ganz im Gegenteil. Es braucht beides und wahrscheinlich etwas mehr Management, als Leadership. Management zum Bewahren und Optimieren und Leadership um neue Wege zu gehen, kreative Ideen zu haben und die Menschen besser werden zu lassen.

Durchaus eine streitbare Ansicht, denn es kann beispielsweise in StartUps nötig sein möglichst alle Prozesse flexibel zu halten.

Es braucht zumindest zwischen Führung und Management unterschiedliche Kompetenzen, darauf dürfen wir achten und diese auch entsprechend ausbilden.

Zu viel Change ist nicht gut

Einige Unternehmen wechseln sich daher über die Jahre immer mal wieder mit dem Fokus auf Führung oder Management ab. Dabei aufpassen, uns begegnen immer mehr Unternehmen, welche aus den vielen Changes gar nicht mehr rauskommen. Viele Mitarbeitende sind dann auch frustriert und Veränderungsmüde. Keine gute Basis um jetzt auf den nächsten Impuls von außen zu reagieren. Aktuell haben wir also viel damit zu tun, die Changes wieder auf gute Bahnen zu lenken. Eine gute Führungskraft erkennt, wann es zu viel Change wird und kann die Dosis genau abschätzen.

Als Trainer

Selbst als Trainer leben wir Leadership. Denn während eines Trainings dürfen wir die Teilnehmenden führen. Sie nicht überfordern und gleichzeitig fordern. Ziele vorgeben und sie dafür begeistern. Gleichzeitig dürfen wir schauen, dass unsere Teilnehmerinnen später mit guten Erfahrungen und neuem Wissen unsere Trainings verlassen und dann selbst damit großartig vor anderen glänzen können.

 

Get shit done,

Janina & Henry


Gefällt dir die Podcastfolge? Dann empfiehl sie gerne anderen weiter, z.B. indem du die Folge in deiner Story teilst. Wenn du magst verlinke @znip_academy_agile und wir teilen deinen Like mit unseren Hörern.


Du möchtest dich von uns in der Tiefe in eurem Veränderungsprozess begleiten lassen, eure größten Komplexitätsnester auflösen und die besten Teamtipps bekommen? Dann buch uns 😉


In der Podcastfolge erwähnte Folgen zur Vertiefung:


Connecte dich gerne hier mit uns:

LinkedIn

Instagram

YouTube

Facebook

Webseite

Facebook-Gruppe